Hundephysio Hochrhein   ▪   www.hundephysio-hochrhein.de

Carl-Zeiss-Str.6 ▪ 79761 Waldshut-Tiengen
Telefon: 0160 945 22 353 (D), 079 608 34 79 (CH) ▪ info@hphr.de

Therapieformen - verschiedene Wege führen zum Ziel

Verschiedenen Therapieformen und Techniken werden individuell nach Problem und Patient miteinander kombiniert, um den grösstmöglichen Erfolg zu erzielen. Hier finden Sie Kurzinfos zu einigen der Therapieformen, die ich in der physiotherapeutischen Behandlung - neben der Osteopathie und der Akupunktur - anwende. Natürlich sind hier nicht alle Möglichkeiten aufgeführt, die es gibt.

Therapieformen

  • Atemtherapie

Durch Mobilisieren des Brustkorbes mit verschiedenen Techniken wird Atemnot verringert, Sekret gelöst und abtransportiert. Durch das Lockern der Haut, des Bindegewebes und der Muskulatur kann die Atmung erleichtert werden.


  • Modulierte Mittelfrequenz-Elektro-Therapie (MET)

Elektrotherapie nutzt die Kraft elektrischer Ströme oder Stromimpulse, um die natürlichen Heilungsvorgänge im Körper zu aktivieren und zu unterstützen. Die MET nutzt die therapeutischen Vorteile der Nieder- und Mittelfrequenz. Durch die spezielle Amplitudenmodulation sind die Ströme im gesamten durchströmten Areal homogen und therapeutisch tiefenwirksam, das Gewebe wird nicht gereizt, sondern aktiviert. Wirkung der MET: tiefenwirksame Schmerztherapie, reaktive Tonisierung der Muskeln, aktiviert das Zellgewebe, fördert die Blutzirkulation und den Lymphfluss, verbessert den Stoffwechsel, regeneriert die Nerven, unterstützt die gesundheitliche Regeneration.


  • Gerätegestützte Bewegungstherapie

Gezieltes Training mit Hilfe von Geräten wie Schaukelbrett, Cavalletti, Therapiekreisel oder Ballkissen verbessert funktionelle Bewegungsabläufe und Gangbild, fördert die Motorik, Gleichgewicht und Koordination.


  • Klassische Massage

Dehnungs-, Zug- und Druckreize beeinflussen den Spannungszustand von Haut und Muskulatur. Sie wirkt durchblutungsfördernd, schmerzlindernd und entspannend und beeinflusst über Reflexbögen auch die inneren Organe.


  • Krankengymnastik

ist Bewegungstherapie, dazu zählen wir die aktive und passive Bewegung sowie die isometrische Stabilisation.


  • Magnetfeldtherapie

Das Magnetfeld bewirkt, dass mehr Sauerstoff in die Zellen gelangt und diese revitalisiert werden. Das beschleunigt Heilungsprozesse und steigert die Abwehrkräfte. Bekannt ist die positive Wirkung vor allem bei der Frakturheilung.


  • Manuelle Lymphdrainage

beseitigt Schwellungen (Ödeme), zum Beispiel nach Operationen. Sanfte rhythmisch-kreisend-pumpende Griffe bewirken, dass Gewebsflüssigkeit besser und schneller über die Lymphsysteme abtransportiert wird.


  • Manuelle Therapie

ist eine spezielle Technik, um Funktionsstörungen im Bewegungsappart behandeln und die Gelenke zu mobilisieren. Sie stellt die normale Funktion im Gelenk wieder her, fördert die Gelenkbeweglichkeit und löst Blockaden.


  • Myofasziale Triggerpunkttherapie

Myofasziale Triggerpunkte sind lokal begrenzte Verhärtungen in chronisch verkürzten Muskeln, die druckempfindlich sind und Schmerzen in weit entfernte Regionen ausstrahlen können. Triggerpunkte können Schmerzzustände, Entzündungen, vegetative Beschwerden, Lahmheiten und Bewegungseinschränkungen verursachen. Spezielle manuelle Techniken, gefolgt von Dehnungen der betroffenen Muskulatur, können solche Triggerpunkte beseitigen.


  • Narbenbehandlung

Narben stören den Energiefluss des Körpers. Sie können Schmerzen verursachen und die Bewegung einschränken. Spezielle Griffe mobilisieren, lockern und durchbluten das Gewebe.


  • Propriozeptives Training

Schmerz führt zu Fehlinformationen, die keine harmonische Bewegung mehr zulassen. Propriozeptives Training verbessert die Eigenwahrnehmung des Körpers, des Körperempfindens und der eigenen Bewegung, es fördert die Koordination.


  • Unterwasserlaufband

Die gelenkschonende Aquatherapie im Unterwasserlaufband bietet viele Vorteile:
- effizienter Muskelaufbau, insbesondere vor und nach (orthopädischen) Operationen
- Gangschulung nach Verletzungen und bei neurologischen Problemen; die Hunde lernen, wieder alle Gliedmassen gleichmässig zu belasten und damit physiologisch - also normal - zu laufen
- schmerzfreie Bewegungstherapie bei chronischen Gelenkproblemen, wie beispielsweise Arthrosen
- Kraft- und Konditionstraining für Sporthunde
- zur Unterstützung bei Übergewicht (Adipositas)
Das Wasser reduziert das Eigengewicht und damit die Belastung auf den Gelenken, dadurch können sich die Hunde schmerzfreier bewegen.

< Seitenanfang